Meldungen

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Am 24. Februar 2024 jährt sich die Eskalation des bewaffneten Konflikts in der Ukraine zum zweiten Mal. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist seit Beginn im Einsatz und leistet gemeinsam mit dem Ukrainischen Roten Kreuz (URK) humanitäre Hilfe, denn der Bedarf an Unterstützung für die Menschen vor Ort ist nach wie vor groß: „Es ist ein trauriger Jahrestag, doch für uns ist klar: Wir helfen den Betroffenen in der Ukraine so lange, wie Sie Unterstützung benötigen“, sagt Christian Reuter, Generalsekretär des DRK. „Dabei möchte ich die Partnerschaft mit unserer Ukrainischen Schwestergesellschaft…
Am 16. Februar 2024 fand die 4. Fluthilfekonferenz in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Ziel der Initiatoren ist es, durch eine bessere Vernetzung der unterschiedlichen Akteur*innen aus den Bereichen Katastrophenvorsorge und Katastrophenhilfe auch im Falle naturbezogener Gefahrenlagen jederzeit gewappnet zu sein.
Erneut bringt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Hilfsgüter für die Zivilbevölkerung im Gazastreifen auf den Weg. Vom DRK-Logistikzentrum in Dresden starten in den nächsten Tagen 885 Paletten mit mehr als 218 Tonnen Hilfsgütern in die Region. „Kontinuierliche Unterstützung für die notleidende Bevölkerung im Gazastreifen ist dringend nötig“, sagt Christian Reuter, Generalsekretär des DRK. „Das Deutsche Rote Kreuz unterstützt auf verschiedenen Transportwegen, um möglichst viele der angeforderten Hilfsgüter zur Verfügung stellen zu können.“
In Mainz leisteten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DRK wieder mit Herz und Umsicht Sanitätsdienst beim närrischen Treiben.
Eberhard Steinhäuser ist seit dem 15. Januar 2024 neuer Geschäftsführer des DRK-Kreisverband Mayen-Koblenz und seit dem 1. Februar 2024 Geschäftsführer der DRK-Rettungsdienst Rhein-Mosel-Eifel gGmbH. Steinhäuser ist der Nachfolger von Herrn Bernhard Schneider, der nach 30-jähriger Tätigkeit als Kreisgeschäftsführer zum 31. Januar in den Ruhestand ging. Herr Steinhäuser kann bereits auf eine 13-jährige Dienstzeit im DRK-Rettungsdienst zurückblicken. Während dieser Zeit war er unter anderem im Fahrdienst und als Disponent der Integrierten Leitstelle Koblenz tätig. Zudem bildete er angehende…
Innenminister Michael Ebling hat in Mendig rund 60 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes mit der rheinland-pfälzischen Fluthilfemedaille ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhielten die Führungs-, Leitungs- und Sonderkräfte, auch der anderen Hilfsorganisationen für ihren Einsatz bei der Flutkatastrophe im Juli 2021.
Unser herzlichster Glückwunsch geht an unseren hessischen Rotkreuz-Kollegen Jürgen Christmann. Wir freuen uns sehr, dass er von Ministerpräsidentin Malu Dreyer für seine Gesamteinsatzleitung beim DRK während der Flutkatastrophe im Ahrtal mit der Landesverdienstorden ausgezeichnet wurde. Er koordinierte, plante und baute die Notunterkunft in Mendig auf, betreute die Strom- und Trinkwasserversorgung der Bevölkerung und war mit vielen Rotkreuzler*innen aus Rheinland-Pfalz für die Verteilung der Hilfsgüter zuständig. Auch heute engagiert er sich noch im Ahrtal und unterstützt den Wiederaufbau.…
Die ehrenamtliche Unterstützung ist für viele Aufgabenfelder der Gesellschaft essenziell. Oft profitieren von einem Engagement aber nicht nur die Menschen, denen die Angebote nutzen, sondern auch die Ehrenamtlichen, die neue Fähigkeiten erlernen, Kontakte knüpfen und Verantwortung übernehmen. Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamts am 5. Dezember sagt Gerda Hasselfeldt, Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK): „Menschen, die etwas bewegen wollen, können dies ganz einfach tun – mit einem Ehrenamt. Beim Deutschen Roten Kreuz kann sich jeder engagieren, kann etwas einbringen, was…
"Kein Tabu - Gegen sexualisierte Gewalt im Verband“ – dafür setzen sich die Rotkreuzgemeinschaften in Rheinland-Pfalz ein und haben an der letzten / gestrigen Präsidiumssitzung die Ernennung der Vertrauenspersonen und der Verfahrensbegleitung organisiert.
Das DRK-Resilienzprojekt „Indigo“, das nach der Hochwasserkatastrophe 2021 entstanden ist, wurde am 18. November im Rahmen der Bundesversammlung in Düsseldorf mit dem Innovationspreis ausgezeichnet! Das DRK-Präsidium hat zum ersten Mal in diesem Jahr einen Preis für besonders innovative Projekte im Deutschen Roten Kreuz vergeben. Bis zu drei Leuchtturmprojekte wurden im Rahmen der jährlichen Bundesversammlung mit dem Innovationspreis des DRK ausgezeichnet. Der Preis ist mit 3.000 EUR zur Förderung des Projektes dotiert.
  • 1 von 66
Unterstützen Sie jetzt ein Hilfsprojekt mit Ihrer Spende