·

Neuer Wasserrettungszug am Tag der Wasserwacht in Dienst gestellt

Im Waldfreibad Herxheim (Pfalz) fand am Sonntag, den 26. Mai 2024 der Tag der Wasserwacht Rheinland-Pfalz statt. Der Aktionstag wird in der Regel alle zwei Jahre von jeweils einer rheinland-pfälzischen Wasserwacht des Roten Kreuzes veranstaltet. Nach einer längeren pandemiebedingten Pause hat die Wasserwacht Südliche Weinstraße – die zweitgrößte
Wasserwacht in Rheinland-Pfalz – das Event in diesem Jahr organisiert und gemeinsam mit weiteren Wasserwachten aus dem Land ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Gemeinsam wurde an dem Tag auch ein Meilenstein gefeiert: Die Indienststellung des Wasserrettungszuges Rheinland-Pfalz.

v.l.n.r.: Peter Wendling (Landesleiter Wasserwacht), Sven Koch (Ortsbürgermeister Herxheim), Mario Theobald (stellv. Landesleiter Wasserwacht), Nicole Steingaß (Staatssekretärin Ministerium des Innern und für Sport RLP), Dietmar Seefeldt (Landrat Landkreis Südliche Weinstraße), Manuel Gonzalez (Vorstand DRK-Landesverband RLP e.V.), Thomas Linnertz (Präsident ADD RLP), Sanitätsrat Dr. Rafael Hoffmann (Vizepräsident DRK-Landesverband RLP e.V.), Christopher Jakobs © DRK RLP / T.Wetzel

Vertreter*innen mehrerer rheinland-pfälzischer Wasserwachten haben das Publikum aus Ehrengästen, Gästen verschiedener DRK-Gliederungen und Schwimmbadbesucher*innen am Aktionstag begeistert. Bei bestem Wetter konnten sich die fünf Fachbereiche der Wasserwacht (Schwimmen, Rettungsschwimmen, Tauchen, Bootsdienst sowie Natur- und Gewässerschutz) den interessierten Besucher*innen vorstellen. Unter den Ehrengästen war auch die rheinland-pfälzische Staatssekretärin des Inneren und für Sport, Nicole Steingaß. In ihrem Grußwort dankte Steingaß der rheinland-pfälzischen Wasserwacht für die gute Zusammenarbeit und hob die Wichtigkeit der gesamten DRK-Familie für das Land Rheinland-Pfalz hervor. Mit der Indienststellung des neuen Wasserrettungszuges des Landes Rheinland-Pfalz wurde ein neuer Meilenstein in der Geschichte der Wasserwacht gesetzt. Der Wasserrettungszug kommt in Zukunft bei größeren Schadenslagen zum Einsatz. Die etwa 30-40 Einsatzkräfte des Rettungszuges werden dazu von den Wasserwachten aus ganz Rheinland-Pfalz gestellt. Ein weiteres Highlight war die Übergabe von zwei neuen geländegängigen Fahrzeugen, die aus dem Hochwasserfond finanziert wurden. Die beiden Fahrzeuge werden von der Wasserwacht innerhalb des Wasserrettungszuges zukünftig als Zugmaschinen für den Anhänger der Fließwasserretter und für das neue Landesboot RLP2 eingesetzt. Die Fahrzeuge kommen damit auch im Bereich der Ausbildung zum Einsatz. Nach einigen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften bei der Wasserwacht konnten die Wasserretter*innen dann schließlich ihr Können unter Beweis stellen. Zunächst demonstrierten sie im Schwimmerbecken des Waldfreibades verschiedene Techniken und Methoden aus dem Bereich Rettungsschwimmen. Im Anschluss fand dann eine Demonstration aus dem Bereich Fließwasserrettung statt. Hierbei führten Höhenretter das Abseilen auf ein Rettungsboot in einem Fließgewässer vor.

Unterstützen Sie jetzt ein Hilfsprojekt mit Ihrer Spende