Pflege und Soziales EhrenamtPflege und Soziales Ehrenamt

Weitere Informationen und Anmeldung:

DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Altenhilfe und Gesundheit
Mitternachtsgasse 4
55116 Mainz

Informationen:

Adelheid Hecht-Özel
Referentin Bildung /
Soziales Ehrenamt

T: (06131) 2828 1302
E: A.Hecht-Oezel(at)lv-rlp.drk.de

Anmeldung:

Petra Haertel
Verwaltung Bildung /
Soziales Ehrenamt

T: (06131) 2828 1301
F: (06131) 2828 1999
E: P.Haertel(at)lv-rlp.drk.de

Jetzt anmelden!

TagTitelReferent
24.01.2019, MainzTypgerechte Kommunikation mit AngehörigenClaudia Henrichs
21.03.2019, MainzSchmerztherapie i.R. der PalliativversorgungDr. Christine Gerlach sowie N.N.
01.04.-05.04.2019, GerolsteinQualifizierung von Hilfskräften nach dem SGB XIBernd Billaudelle, Heribert Schuster
07./08.05.2019, MainzFortbildung für Betreuungskräfte gem. §53c SGB XI Elisabeth Fritsch
18.06.2019, MainzHaftungsfragen in der Pflege und BetreuungSybille Jahn-Prein
23.09.2019, MainzPflegegradmanagement: Erfolgreicher Widerspruch gegen abgelehnte PflegegradeClaudia Soppart
24.09.2019, MainzCrashkurs - die neue SGB XI-Qualitätsprüfung (stationär)Claudia Soppart
12./13.11.2019, MainzVerbale Deeskalation betagter Menschen mit abwehrendem VerhaltenN.N. Institut bProDeMa

Fortbildung "Typgerechte Kommunikation mit Angehörigen"

Manchmal läuft es wie geschmiert, Ihr Gesprächspartner ist interessiert und aufgeschlossen. Alles, was Sie sagen, fällt auf fruchtbaren Boden. Und manchmal scheint keine Verständigung möglich zu sein. Nichts, was Sie sagen, kommt bei Ihrem Gesprächspartner richtig an.

Auszug aus den Inhalten:

  • Die Grundlagen der persönlichkeitsorientierten Kommunikation
  • Der Einfluss unterschiedlicher Wertsysteme auf unsere Sprache
  • Welche Rolle spielen Werte, Sympathie, Vertrauen und Wertschätzung?
  • Mögliche Konfliktfelder
  • Mit der Empathie-Formel Lösungen für schwierige Gesprächssituationen finden

Zielgruppe:
Pflegefachkräfte, Pflegekräfte, Betreuungskräfte, Beratungsmitarbeiter/innen

Referent/in:
Claudia Henrichs

Termin:
24.01.2019

Ort:
DRK Landesverband RLP e.V., Mitternachtsgasse 4, 55116 Mainz

Preis:
220,- €

 

Fortbildung "Schmerztherapie i.R. der Palliativversorgung"

Pflegebedürftige Menschen leiden sehr häufig unter Schmerzen. Unstillbare Schmerzen und Leid machen vielen Menschen Angst vor dem Lebensende.

Kompetente Beobachtung, Beschreibung und Linderung von Schmerzen sind daher wichtige Aufgaben von Pflegenden.

Auszug aus den Inhalten:

Die Fortbildung vermittelt Wissen, Haltung und Fähigkeiten im Umgang mit physischen, sozialen und spirituellen Schmerzen bei Pflegebedürftigen und Menschen am Lebensende. Zum Einsatz kommen verschiedene Medien und Lehrmethoden. Die Teilnehmer-innen erarbeiten im Tagesverlauf eine Toolbox, die sie an ihrer Wirkungsstätte nutzen können.

Zielgruppe:
Pflegefachkräfte aus ambulanten und stationären Einrichtungen

Referent/in:
Dr. Christine Gerlach sowie N.N.

Termin:
21.03.2019

Ort:
DRK Landesverband RLP e.V., Mitternachtsgasse 4, 55116 Mainz

Preis:
150,- €

 

Fortbildung "Qualifizierung von Hilfskräften nach dem SGB XI"

Gemäß der Protokollnotiz zu § 3 Abs. 3 der Vereinbarung gemäß § 89 SGB XI über die Vergütung ambulanter Pflegeleistungen in Rheinland-Pfalz dürfen Leistungen der Grundpflege (Leistungskomplexe 1-9 und 25) nur von angelernten Hilfskräften erbracht werden, die eine theoretische Schulung im Umfang von 40 Unterrichtsstunden absolviert haben.

Auszug aus den Inhalten:

  • Grundlagen der Pflege und Krankenbeobachtung

  • Theoretische Schulung der Leistungskomplexe im Bereich SGB XI 1-9 und 25 (Körperpflege, Lagerung und Mobilisation, Ernährung, Ausscheidung) und Prophylaxen

  • Pflege bei Krankheitsbildern z.B. Diabetes Mellitus, Dekubitus, Herz- Kreislauferkrankungen, kognitive Störungen, Demenz

  • Verhalten bei pflegerischen Notsituationen

Zielgruppe:

Hilfskräfte ohne pflegerische Grundausbildung, die in der ambulanten und/ oder stationären Pflege tätig werden wollen.

Referent/in:
Bernd Billaudelle, Heribert Schuster

Termin:
01.04. bis 05.04.2019

Geplante Unterrichtszeiten:

Montag, 01.04. 10.00 - 17.00 Uhr
Dienstag, 02.04. 09.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch,03.04. 09.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag, 04.04. 09.00 - 17.00 Uhr
Freitag, 05.04. 09.00 - 12.00 Uhr

Ort:
DRK-Kompetenzzentrum Gerolstein, Hauptstraße 7a, 54568 Gerolstein

Preis:
310,- €

 

Fortbildung für Betreuungskräfte gem. §53c SGB XI - Schwerpunkt:"Achtsamkeitsorientierte Kontaktarbeit zu Menschen mit gerontopsychiatrischen Krankheitsbildern"

Auf Grundlage des §4 Abs. 4 der Richtlinien nach §53c SGB XI müssen die Betreuungskräfte jährlich eine zweitägige Fortbildung absolvieren. Diese dient der Aktualisierung ihres Wissens und der beruflichen Reflexion.

 Auszug aus den Inhalten:

  • Kommunikationsmethode im Umgang mit gerontopsychiatrisch veränderten Menschen
  • Theorie über achtsamkeitsorientierte Kontaktarbeit nach Garry Prouty
  • Reflexion von schwierigen Situationen im Arbeitsalltag
  • Praxistransfer

Zielgruppe:
Betreuungskräfte gem. §53c SGB XI aus stationären Einrichtungen

Referent/in:
Elisabeth Fritsch

Termin:
07.-08.05.2019

Ort:
DRK Landesverband RLP e.V., Mitternachtsgasse 4, 55116 Mainz

Preis:
280,- €

 

Haftungsfragen in der Pflege und Betreuung

Pflege- und Betreuungskräfte sind durch Ihre verantwortungsvolle Tätigkeit mit pflege- und hilfebedürftigen Menschen immer wieder mit rechtlichen Fragestellungen und Risiken konfrontiert.

Die Fortbildung bringt Sie sehr praxisnah auf den neuesten rechtlichen Stand und gibt Ihnen auch für die Zukunft die nötige Rechtssicherheit für Ihren Alltag. Potentielle rechtliche Fehlerquellen werden deutlich und durch Tipps zum geeigneten Vorgehen entschärft.

Auszug aus den Inhalten:

  • Grundlagen des Haftungsrechts

  • Rechtliche Fragestellungen aus der pflegerischen Praxis, u.a.:

    Delegation von ärztlichen Tätigkeiten

  • Pflegefehler und unterlassene Prophylaxen/ Therapien

  • Verhalten bei einem Sturz

  • Aufsichts- und Fürsorgepflicht bei desorientierten Bewohner/innen

  • Freiheitsentziehende Maßnahmen (Fixierung, Bettgitter, sedierende Medikamente)

  • Versäumnisse im Hinblick auf die Pflegedokumentation

Zielgruppe:
Pflegefachkräfte, Pflegehelfer und Betreuungskräfte

Referentin:
Sybille Jahn-Prein

Termin:
18.06.2019

Ort:
DRK Landesverband RLP e.V., Mitternachtsgasse 4, 55116 Mainz

Preis:
150,- €

 

Pflegegradmanagement: Erfolgreicher Widerspruch gegen abgelehnte Pflegegrade

Teilnahmevoraussetzung: bereits erfolgter Besuch eines zweitägigen Intensiv-Trainings!

Die Teilnehmenden lernen, Gutachten zur Pflegegradermittlung auf inhaltliche Plausibilität und auf Einhaltung der Vorgaben aus den Begutachtungsrichtlinien zu überprüfen. Die Referentin liefert Insider-Informationen zu typischen Fehlern, die Gutachtern unterlaufen. Damit können die Teilnehmenden kritische Sachverhalte punktgenau im Widerspruchsschreiben für den Bewohner/ Kunden/ seine/n Bevollmächtigte/n/ gesetzliche/n Betreuer/in vorformulieren.

Auszug aus den Inhalten:

  • Impulsreferat zur Analyse von abgelehnten Gutachten nach dem SGB XI

  • Die präzise Widerspruchsbegründung: Untersuchen von Gutachten in Gruppen

  • Rückschlüsse für zukünftige Begutachtungssituationen.

Zielgruppe:
Pflegefachkräfte, Leitungskräfte, Fachkräfte der Beratung und Koordinierung in den Pflegestützpunkten

Referent/in:
Claudia Soppart

Termin:
23.09.2019

Ort:
DRK Landesverband RLP e.V., Mitternachtsgasse 4, 55116 Mainz

Preis:
190,- €

 

Crashkurs - die neue SGB XI-Qualitätsprüfung (stationär)

Die Teilnehmenden erwerben grundlegende Kenntnisse zu den Prüfungsgrundlagen, die für den MDK und den Prüfdienst der Privaten Pflegekassen gelten. Im Überblick werden darüber hinaus wichtige Vorbereitungsnotwendigkeiten zu einer gelingenden, externen Qualitätsprüfung nach dem SGB XI besprochen.

Auszug aus den Inhalten:

  • Die drei Elemente der stationären Qualitätsdarstellung a) kleiner Exkurs: 12 Informationen über die Pflegeeinrichtung b) kleiner Exkurs: 15 Indikatoren/Versorgungsergebnisse

  • Exemplarisches Vorstellen von Abfragen der Prüfer aus den 6 Qualitätsbereichen, inklusive Leitfragen und Hinweisen zur Bewertung

  • Die neue Bewertungssystematik: Vorsicht C- und D-Defizite!

Zielgruppe:
Einrichtungs- und Pflegedienstleitungen, Wohnbereichsleitungen und Qualitätsbeauftragte aus vollstationären SGB XI-Einrichtungen

Referent/in:
Claudia Soppart

Termin:
24.09.2019

Ort:
DRK Landesverband RLP e.V., Mitternachtsgasse 4, 55116 Mainz

Preis:
190,- €

 

Fortbildung "Verbale Deeskalation betagter Menschen mit abwehrendem Verhalten"

In allen Systemen der Sozial- und Gesundheitsinstitutionen (z.B. Heime, Beratungsstellen, Krankenhäuser) ist die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten aggressiver Verhaltensweisen und angespannter Situationen deutlich erhöht. Daher besteht dort eine besondere Notwendigkeit, sich mit der Entstehung von Gewalt und Aggression auseinander zu setzen und alle Möglichkeiten der Deeskalation zu nutzen, um psychische und physische Beeinträchtigungen und Verletzungen von Bewohnern und Klienten sowie dem Personal bzw. den Mitarbeitern zu verhindern.

Auszug aus den Inhalten:

  • Vorstellung Professionelles Deeskalationsmanagement

  • Studien zur Gefährdung am Arbeitsplatz durch Bewohnerverhaltensweisen

  • Definition von Aggression und Gewalt

  • Die Deseskalationsstufen

  • Spezielles verbales Deeskalationstraining zur Anwendung bei Menschen mit Demenz und deren Angehörige

Zielgruppe:
Pflegedienstleitungen, Pflegefachkräfte und Mitarbeitende in der Betreuung

Referent/in:
N.N. Institut bProDeMa

Termin:
12.-13.11.2019

Ort:
DRK Landesverband RLP e.V., Mitternachtsgasse 4, 55116 Mainz

Preis:
190,- €