Wasserwacht

Ein Krampf im Bein, ein Sturz von einem Schiff, ein Unfall mit dem Surfbrett. Ob im Schwimmbad, im See oder auf dem Meer. Es gibt viele Situationen, die beim Schwimmen und im Wassersport lebensbedrohlich werden können. Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes rettet jedes Jahr rund 200 Menschenleben und leistet 50.000 Mal erste Hilfe.

In der Freizeit Leben retten

Christian Uhl, keine Rechteübertragung

Die rund 1.300 aktiven Mitglieder der Wasserwacht des rheinland-pfälzischen Roten Kreuzes arbeiten ehrenamtlich in ihrer Freizeit daran, dass Wassersport landesweit sicherer wird und immer weniger Menschen im Wasser verunglücken. - An Wachstationen bewachen sie Schwimmbäder und Gewässer, retten Menschen in der Not vor dem Ertrinken und leisten Erste Hilfe. Auch bei größeren Veranstaltungen am Wasser, wie Ruder- und Segelregatten, sind die Helferinnen und Helfer der Wasserwacht vor Ort. Wo Rettungsschwimmer Unterstützung brauchen, ist die Wasserwacht mit Booten und gegebenenfalls Rettungstauchern zur Stelle. Mit Schwimmkursen sorgen sie dafür, dass sich immer mehr Menschen sicher im Wasser bewegen. Gleichzeitig ist die Wasserwacht im Naturschutz aktiv, säubert Ufer, Flüsse und Seen vor Verunreinigungen.

Weitere Informationen finden sie unter www.wasserwacht-rlp.de.

Kontakt

Klaus-Dieter Rathjen
T: (0 61 31) 2828 1203
E: kd.rathjen(at)lv-rlp.drk.de