Entlastende Hilfen für Pflegende

Was sind "Entlastende Hilfen"?

Foto: Andre Zelck/DRK

Zwei Drittel aller pflegebedürftigen Menschen werden von Angehörigen, Nachbarn oder Freunden gepflegt. - Nur mit ihrer Unterstützung ermöglichen sie den von Pflegebedürftigkeit betroffenen Menschen, in ihrem geliebten Zuhause und der vertrauten Umgebung zu verbleiben.

In den kommenden Jahren wird es aufgrund der demografischen Entwicklung immer mehr Menschen geben. die auf Pflege angewiesen sind. Damit gewinnt die qualifizierte Versorgung Pflegebedürftiger durch Angehörige und ehrenamtlich Pflegende zunehmend an Bedeutung. - Vor allem pflegende Angehörige werden in Zukunft noch mehr als sowieso schon gefordert. Gerade dann ist Entlastung gefragt - körperlich und psychisch - nur so können Sie Kraft tanken und weiterhin für den Pflegebedürftigen sorgen.

An wen richten sich die Angebote des Roten Kreuzes?

Die Angebote richten sich an Personen, die zu Hause einen Angehörigen, Freund oder Nachbarn pflegen. Aber auch an Pflegebedürftige selbst: Für sie bietet das Rote Kreuz bietet Tages- und Kurzzeitpflege sowie weitere Betreuungs- und Kulturangebote an.

Wie sehen die Angebote des Roten Kreuzes aus?

  • "Pflege in der Familie"
  • Informationsveranstaltungen für pflegende Angehörige zu verschiedenen Krankheitsbildern wie z.B. Demenz
  • Seminare für pflegende Angehörige zu psychosozialen, medizinischen, institutionellen und rechtlichen Themen
  • ehrenamtlicher BesuchsService, der stundenweise die Betreuung der Pflegebedürftigen übernimmt
  • Gesprächskreise für pflegende Angehörige zum Erfahrungsaustausch
  • Informations- und Beratungsstellen für pflegende Angehörige

Was kosten die Angebote des Roten Kreuzes?

Die Kurse "Pflege in der Familie" sind für pflegende Angehörige zum Teil kostenfrei. Hinweise dazu erhalten Sie bei Ihrer Kranken- bzw. Pflegekasse. Kosten für weitere Angebote erfragen Sie bitte bei Ihrem Roten Kreuz vor Ort.