Vor den Auslandseinsätzen steht eine umfassende Ausbildung und eine gründliche arbeitsmedizinische Untersuchung, die auch Alexander Schneider, ausgebildeter Rettungsassistent des DRK-Kreisverbandes Mainz-bingen absolviert hat.

"Schon immer habe ich die Auslandsarbeit des Roten Kreuzes mit Interesse verfolgt. 2006 habe ich diesen Wunsch dann in die Tat umgesetzt", sagt Schneider.

Begonnen hat er mit der Grundausbildung in der Trinkwasseraufbereitung. In diesem Lehrgang werden die biologischen, chemischen und technischen Grundlagen im Umgang mit der Anlage vermittelt. In der zweiten Stufe folgte ein Grundlehrgang für Auslands-Delegierte in Berlin, um das Erlernte aus dem Grundlehrgang am tatsächlichen Material für die Auslandshilfe zu vertiefen. Außerdem wird auch der Ablauf eines Einsatzes bis ins letzte Detail besprochen.

"Doch auch nach einem Auslandseinsatz ist das Lernen nicht zu Ende. Jährliche Fortbildungen und regelmäßige Treffe halten den Wissensstand auf einem hohen Niveau", unterstreicht der Helfer.

Im Mai 2008 flog Alexander Schneider nach China, um dort gemeinsam mit einem deutschen Team ein mobiles Rotkreuz-Krankenhaus aufzubauen.

Kontakt

Elisabeth Geurts
T: (0 61 31) 28 28 1500
E: e.geurts(at)lv-rlp.drk(dot)de