Jugendrotkreuz Rheinland-Pfalz ist Sieger in Erste Hilfe bei JRK-Bundeswettbewerb Stufe III in Bitburg / Platz 3 im Gesamtwettbewerb

Das rheinland-pfälzische Jugendrotkreuz (JRK) ist Sieger im Bereich Erste Hilfe beim Bundeswettbewerb der Stufe III in Bitburg. Im Gesamtwettbewerb belegten die jungen Helferinnen und Helfer einen hervorragenden dritten Platz. Den Gesamtsieg holte das Badische Rote Kreuz, vor dem DRK-Landesverband Bayern.

Das gute Abschneiden des JRK Rheinland-Pfalz in den Erste Hilfe-Wettbewerben unterstreicht nochmals den hohen Stellenwert dieses Bereichs. – Nach Schätzungen des Jugendrotkreuzes ereignen sich jährlich rund eine Million Unfälle an Schulen, ein Fünftel davon an Grundschulen. Der Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) setzt sich daher für die Verankerung von Erster Hilfe im Bildungsplan ein. Robin Wagener, JRK-Bundesleiter, sagt: „Schulkinder sind oft selbst Opfer von Unfällen. Deshalb sind Kenntnisse in Erster Hilfe für sie so wichtig. Und schon die Kleinsten können das Helfen lernen. Das Jugendrotkreuz setzt sich dafür ein, dass Erste Hilfe in allen Ländern auf den Stundenplan kommt.“ 

In Rheinland-Pfalz werden die Erste-Hilfe-Angebote von JRK und DRK an Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen stark nachgefragt. Grundschullehrer bekommen mit dem JRK-Programm „Kinder helfen Kindern“ eine Arbeitshilfe an die Hand, das Schülern der Klassen 1 bis 4 praktisches Wissen in Erster Hilfe vermittelt. Die Kinder erkennen Gefahrenquellen, verarzten kleinere Wunden und lernen, wie man einen Notruf absetzt. 1650 Schulsanitäter sorgen an 126 weiterführenden Schulen in Rheinland-Pfalz für mehr Sicherheit im Schulalltag, jährlich bildet das DRK rund 6400 Lehrer in Erster Hilfe aus und fort.

 

 

22.10.2012