Erster Fachtag der Blutspendebeauftragten – Aktiv den Aufbau des Netzwerkes Blutspende mitgestalten

Der erste gemeinsame Fachtag der Blutspendebauftragten im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz in Nackenheim war ein voller Erfolg: Insgesamt nahmen 65 Vertreter der Orts-, Kreis- und Bezirksverbandsebene daran teil, darunter 22 Kreisverbände. – Ziel des zukünftig jährlich stattfindenden Fachtagen der Blutspendebeauftragten ist es, die Vernetzung der Aufgabe "Blutspende" auf allen Ebenen sicherzustellen, um einen regelmäßigen und koordinierten Austausch aller Verbandsstufen zu ermöglichen.

Im Rahmen dieser Fachtage werden alle relevanten Belange zur Sicherung, Förderung und Weiterentwicklung der Blutspende behandelt. Norbert Albrecht, Geschäftsführer des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz, eröffnete die Veranstaltung. Anschließend informierte Jan-Christian Kuhr, kaufmännischer Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes West, Zentrum Bad Kreuznach, über die neuesten Entwicklungen im Blutspendezentrum. 

 

Rainer Hoffmann, Landesbereitschaftsleiter des rheinland-pfälzischen Roten Kreuzes, referierte über die Vernetzung des Ehrenamtes mit der Blutspende. Die Blutspendebeauftragten des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz Björn Tessmer und Uwe Gaspar gaben einen Überblick über den Sachstand und die Aussichten zur Zusammenarbeit der beiden Landesverbände Saarland und Rheinland-Pfalz im Rahmen der Social Media-Offensive. Zudem berichteten sie über die Entwicklung des Netzwerkes Blutspende und ihre Auswirkungen. Den Abend beschloss Roland Lipp, Leiter der Abteilung Rotkreuzgemeinschaften im DRK-Landesverband, mit einer Zusammenfassung.

 

24.09.2012